Unsere Mädchenmannschaft U18 hat bei der Qualifikation der Region 7 (Südwestdeutschland) zu den Nationalen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften den Sieg davongetragen. In der Bienwaldhalle in Kandel hatten Karina Gefele, Viktoria Bohrer, Johanna Bohrer und Elena Gietzen gegen die Mädels vom TTC Dockweiler (Rheinländischer TTV) keine wirklichen Gegner und gewannen souverän mit 6:0.

Gegen den TTC Riedelberg aus der Pfalz war klar, dass es erheblich schwerer werden würde. Zudem musste Josina Lesch pausieren, die am Pfeiferschen Drüsenfieber erkrankt ist, und somit nicht antreten konnte. Gute Besserung übrigens von dieser Stelle.

Gleich in den Doppeln zeigte sich, dass es ein sehr ausgeglichenes Spiel werden würde. Während das eingespielte Duo Viktoria und Karina ihr Match gewannen, mussten Elena und Johanna ihren Gegnerinnen gratulieren.
Sehr stark spielte dann Karina gegen Victoria Schaaf und gewann 3:0. Zeitgleich hatte es unsere Viktoria gegen die Spitzenspielerin der Riedelberger deutlich schwerer. Erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes konnte Annika dann den Siegpunkt setzen und den Ausgleich erzielen.
Viktorias Schwester Johanna war wie bereits in der Relegation in blendender Form und besiegte Fabienne Ehrensberger klar in drei Durchgängen. Ersatzspielerin Elena war hochmotiviert und wollte Josina würdig vertreten - was ihr auch prima gelang. Zwar benötigte sie gegen Leonie Frantzen alle 5 Sätze, sicherte unseren Mädels aber den 4:2 Zwischenstand. Es sah gut aus.

Doch ebenso wie zuvor Viktoria musste auch Karina Gefele nun Anika Links zum Dreisatzsieg gratulieren. Viktoria hatte es nun auf dem Schläger, den vorentscheidenden 5. Punkt zu machen. Der erste Durchgang ging auch mit 11:7 an sie. Doch dann drehte die Victoria der Riedelberger auf und holte sich die drei Folgesätze - 4:4 der Ausgleich. Die Luft an diesem schwülen Tag wurde heißer und auch die Stimmung kochte nun.

Johanna Bohrer behielt die Nerven und ließ gegen Leonie Frantzen nichts anbrennen. Gerade einmal 11 Punkte gestand sie ihrer Gegnerin in drei Durchgängen zu.
Nun war es an Elena, den Siegpunkt zu setzen. Doch erst einmal kam sie nicht ins Spiel, Fabienne gewann den ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel war es dann Elena, die das Spiel bestimmte. Ganz eng wurde es dann in Druchgang drei, den Fabienne schließlich wieder gewann. Nach dem neuerlichen Seitenwechsel und einem taktischen Coaching war Elena wie ausgewechselt. Unter dem Jubel der Fans gewann sie die beiden Folgesätze klar und löste somit das Ticket für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft!

Der Jubel war groß, hatte die Mannschaft doch im letzten Jahr durch den krankheitsbedingten Ausfall von Johanna Bohrer die Qulifikation zur DMM knapp verpasst. Umso mehr freuen sich die Mädels nun auf die Teilnahme an den deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 23. und 24. Juni in Goslar.

Herzlichen Glückwunsch an die jungen Damen und wir drücken die Daumen!

Nachtrag: Leider können die Mädels krankheits- und urlaubsbedingt nicht an den DMM teilnehmen.


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB