Am kommenden Sonntag, 14.10.2018 empfangen die Spielerinnen der 1. Damenmannschaft um 11 Uhr die TSG Heidesheim zum ersten Heimspiel der Saison.

Karina, Viktoria, Josina und Johanna durften jedoch bereits in zwei Auswärtsspielen Oberligaluft schnuppern, 1. Station war der TTSV Saarlouis-Fraulautern. 

Ohne große Erwartungen gingen die vier Mädels in dieses Spiel und sorgten schon nach den Doppeln für eine faustdicke Überraschung: 2:0-Führung, so könnte es weiter gehen.

Karina hatte im folgenden Einzel wenig Probleme mit ihrer Gegnerin, für Viktoria aber war die Nummer 1 der Gäste leider nicht zu knacken. Somit stand es 3:1 und nun lag es an Josina und Johanna, die Führung auszubauen.
Beide lieferten sich mit ihren Gegnerinnen sehr spannende Spiele, die beide im fünften Satz entschieden werden sollten. Und zunächst sah es auch danach aus, dass die Führung des TTV erneut ausgebaut werden würde. Josina führte klar, hatte sogar 5 Matchbälle. Dennoch musste sie ihrer Gegnerin am Ende gratulieren, die ihren ersten Matchball zum Sieg nutzte.
Und auch bei Johanna sah es nach einem klaren Sieg aus. Doch auch sie konnte eine 8:5-Führung nicht nutzen und verlor denkbar unglücklich.

Somit war es vorbei mit der Führung, aber auch der Zwischenstand von 3:3 war mehr als wir uns vorher erhofft hatten. Karina und Viktoria wollten den TTV natürlich wieder in Front bringen. Bei Karina ging der Plan auch auf, ein ungefährdeter 3-Satz-Sieg brachte die Mädels wieder in Führung. Bei Viktoria dagegen wollte so gar nichts funktionieren und so lag sie schnell 0:2 hinten, und auch im dritten Satz geriet sie in Rückstand. Aber plötzlich besann Viktoria sich ihrer Stärken, drehte das schon verloren geglaubte Match und sorgte für den 5:3-Zwischenstand.
Doch wie schon in der ersten Einzelrunde lief es im hinteren Paarkreuz bei Josina und Johanna nicht rund. Erneut gab es Matchbälle für den TTV, erneut hatte die Gegnerin das glücklichere Ende und somit stand es 5:5. Aber auf Karina war an diesem Abend Verlass, denn auch ihr drittes Einzel konnte sie souverän für sich entscheiden, 6:5 der Zwischenstand.

Josina und Johanna mussten sich nun dem vorderen Paarkreuz der Gäste stellen. Johanna aber fand gegen die Nummer 2 der Saarlouiser nur selten zu ihrem Spiel und musste ihrer Gegnerin nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren, erneuter Ausgleich - 6:6. An der anderen Platte entwickelte sich ein sehr enges und spannendes Spiel, und schon wieder sollte die Entscheidung im fünften Satz fallen.

Die Mädels stöhnten bereits, denn mit den fünften Sätzen standen sie an diesem Tag irgendwie auf dem Kriegsfuß. Und zunächst sah es auch so aus, als sollte es genauso weitergehen, denn Josina lag bereits 5:10 hinten - 5 Matchbälle für ihre Gegnerin. Doch sie kämpfte sich Punkt für Punkt heran und plötzlich stand es 12:10 für den TTV, was die 7:6-Führung bedeutete.
Die Mädels jubelten, denn ein Punkt war ihren damit auf jeden Fall sicher. Doch natürlich wollten sie nun mehr, das letzte Spiel von Viktoria gegen die Matchball-Killerin der Gegnerinnen würde die Entscheidung bringen - Sieg oder Unentschieden? Viktoria ließ in diesem Spiel keine Zweifel aufkommen, dass sie hier als Siegerin von der Platte gehen wollte, und gewann souverän in drei Sätzen – Endstand 8:6. Die Mädels sprangen auf und freuten sich gemeinsam mit ihrem Betreuer Michael und den mitgereisten Fans über ihren ersten Sieg in der Oberliga.

Im 2. Auswärtsspiel war gegen die Damen des TTC Riegelberg leider nichts zu holen, 2:8 mussten sich die Mädels geschlagen geben. 

Doch der Abend begann eigentlich sehr vielversprechend. Karina und Viktoria konnten ihr Doppel gegen das an Nummer 2 gesetzte Doppel der Riedelberger für sich entscheiden, für Josina und Johanna aber waren die Nummer 1 und 2 der Gegnerinnen einfach zu stark. Somit stand es 1:1 nach den Doppeln, ein guter Start.
Leider ging es nicht so weiter, denn im Folgenden konnte lediglich Josina ein Einzel für sich entscheiden. Somit wurde es ein kurzer Auftritt in Riedelberg, obwohl das Ergebnis eigentlich zu hoch ausgefallen ist, denn Betreuer Norbert und die Zuschauer sahen einige knappe und sehenswerte Spiele.

Die Mädels dürfen sich also nach zwei Spielen über eine ausgeglichene Bilanz freuen und hoffen, dass sie auf ihrer Punktejagd am Sonntag von vielen Fans unterstützt werden.


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB