Bei den Relegationsspielen in Nünschweiler um den Aufstieg in die Oberliga Südwest der Damen ging es zwischen den drei beteiligten Mannschaften vom TTC Pirmasens, TTC Nünschweiler und TTV Niederlinxweiler extrem knapp zu.

In der ersten Partie besiegte der 2. der Pfalzliga, TTC Pirmasens, den 8. der Oberliga, TTC Nünschweiler, denkbar knapp mit 8:6.

Die zweite Partie bestritten unsere Mädels gegen den TTC Pirmasens und hier war durch das erste Spielergebnis klar: verlieren dürfen unsere Damen nicht. Und es entwickelte sich ein Spiel, das an Spannung nicht zu überbieten war. Zwei ausgeglichene Mannschaften schenkten sich nichts. Das Match wogte hin und her, unsere Damen führten irgendwann 6:5. Doch dann wurde die Luft noch einmal dünn, 6:7 der Rückstand. Karina Gefele musste gewinnen, um die Chancen zu wahren. Und das Einzel ging über die volle Distanz udn erst kurz vor Schluss konnte Karina vorbeiziehen und den 7:7 Endstand erreichen. Das Satzverhältnis war mit 30:25 zu Gunsten der Pirmasenser ausgefallen, also mussten unsere Mädels im entscheidenden Spiel gegen Nünschweiler nun mindestens 8:5 gewinnen.

Auch das zweite Match unserer Damen war super eng, wenn es auch anfangs klar aussah. Mit 2:0 gingen die Mädels aus den Doppeln, ehe Viktoria Bohrer ihr Einzel im 5. Satz abgab. Dann konnten drei Spiele gewonnen werden und mit 5:1 sah es auf dem Papier so aus, also sollte der Aufstieg klappen. Dann kamen die Nünschweiler wieder auf 5:3 heran und das Zittern begann erneut. In der Folge wurden zwei Partien gewonnen und beim Stande von 7:3 war klar: der 2. Platz in der Relegation ist schon mal sicher. Ob das aber für den erhofften Aufstieg reicht, ist unklar.

Also noch einen Punkt. Josina Lesch hatte es als erste auf dem Schläger, doch sie hatte im Entscheidungssatz das Nachsehen. Auch Vicky musste wieder über die volle Distanz - und auch dieses Einzel ging knapp verloren, 7:5 der neue Stand.

Nun war klar: das nächste Einzel von Karina wird die Entscheidung bringen. Sie ging mit 2:0 in Führung. Doch dann: 1:2, 2:2. Würde sie die Nerven behalten? Die ganze Halle fieberte mit und so wurde um jeden Punkt gekämpft und jeder Ballwechsel beklatscht. Und Karina behielt die Nerven! Der letzte Ball ging im Jubel der mitgereisten Fans unter. Mit 8:5 machten Karina Gefele, Viktoria Bohrer, Josina Lesch und Johanna Bohrer alles klar und dürfen nächste Saison in der Oberliga Südwest an den Satrt gehen!

Wir gratulieren zu einer tollen Leistung in einer hochdramatischen Saison und natürlich zum Aufstieg!


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB