Wer kennt sie nicht, diese Tage, an denen es einfach nicht sein soll. Einen solchen Tag erwischte unsere 1. Damenmannschaft gestern Abend vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenführer aus Zellertal. Mit nur sieben mehr gewonnenen Ballwechseln entführten die Gäste zwei Punkte aus der Breitwieshalle und verhinderten damit, dass der TTV den direkten Tabellennachbarn aus Winnweiler überholen konnte.

Einer von vielen Knackpunkten waren gleich zu Beginn die Doppelpaarungen. Denn beide gingen in vier Sätzen verloren, wobei insbesondere Viktoria und Karina vom Pech verfolgt waren, denn ihre Gegnerinnen gewannen im gesamten Spiel gerade mal zwei Pünktchen mehr als unsere beiden Mädels. Die Enttäuschung bei Spielerinnen, Trainer und Fans war dementsprechend groß, 0:2 der Rückstand aus Sicht des TTV. Das hatten wir uns alle irgendwie anders vorgestellt.

Doch es war noch nichts verloren und so bereiteten sich Karina und Viktoria konzentriert auf ihre Einzelpaarungen vor. Und diesmal lief es besser für den TTV. Viktoria spielte stark gegen die gegnerische Nummer 1 und ging nach 4 Sätzen als Siegerin von der Platte. Und auch Karina verlangte Zellertals Nummer 2 alles ab und kämpfte sich in den Entscheidungssatz. Die Fans zitterten, die Ballwechsel waren hart umkämpft, keine der Spielerinnen konnte sich wirklich absetzen. Beim Stand von 5:5 ereignete sich dann der Aufreger des Abends, als ein Aufschlagfehler von Karina von einem Fan der Gäste lautstark beklatscht wurde und er Karina „nochmal“ zurief. So etwas hatte in der Halle wirklich noch niemand erlebt, die Stimmung war extrem gereizt. Dies wurde noch von Beschwerden einiger Zellertaler Spielerinnen angeheizt, die den Zuschauern böse vorwarfen, man müsse auch nicht jeden Ball beklatschen. Dass dies die zahlreichen eigenen mitgereisten Fans auch taten, wurde anscheinend nicht registriert. Karina aber ließ sich trotz ihrer erst 16 Jahre nicht aus der Ruhe bringen. Sie ignorierte die Aufforderung nach einem weiteren Aufschlagfehler, legte angestachelt von dieser Unverschämtheit noch eine Schippe drauf und erkämpfte sich einen verdienten Sieg. 2:2, die Mannschaft war wieder im Spiel.

Nun wollten Josina und Johanna nachziehen und es ihren Mitspielerinnen gleichtun. Und tatsächlich sah es so aus, als würde sich das Blatt zugunsten des TTV wenden können. Fast gleichzeitig erkämpften sich die beiden Matchbälle, Josina im 5., Johanna im 4. Satz. Die Zuschauer hielt es kaum auf den Plätzen, die Spannung war förmlich spürbar. Und leider mussten sie miterleben, dass beide ihre Chancen nicht nutzen konnten, wieder zwei 5-Satz-Spiele, die verloren gingen. Wieder war die Enttäuschung groß, denn die Chance auf die Führung war schon so greifbar – dennoch erneuter Rückstand für die Mädels, 2:4.

Und diesen Rückstand konnte unser starkes vorderes Paarkreuz dieses Mal leider nicht wettmachen. Zwar entschied Karina ihr Spiel für sich und verkürzte auf 3:4, Viktoria aber kam mit dem Spiel ihrer Gegnerin gar nicht zurecht und somit gingen die Gäste erneut mit 2 Punkten in Führung, 3:5 der Zwischenstand.

Nun lag die ganze Hoffnung auf Josina und Johanna. Würden sie den erneuten Ausgleich erkämpfen können? Die Zuschauer gaben alles und feuerten die beiden an. Doch während Johanna ihre Gegnerin nach 4 Sätzen besiegen konnte, musste Josina der Zellertaler Nummer 3 nach ebenfalls 4 Sätzen zum Sieg gratulieren. Die Mädels lagen also weiterhin hinten, 4:6.

Weiter ging es mit der nächsten Einzelrunde, Josina gegen Zellertals Nummer 1, Karina gegen die Nummer 3. Und während Karina mit ihrer Gegnerin keine Probleme hatte, entwickelte sich an der anderen Platte ein heißer Kampf. Josina konnte den ersten Satz für sich entscheiden, der zweite Satz ging an ihre Gegnerin. Auch im dritten Satz hatte Josina beim Stand von 10:9 die Chance, den Satz für sich zu entscheiden. Doch manchmal gibt es eben diese Tage, an denen es einfach nicht sein soll und Josina musste ihrer Gegnerin nach 4 Sätzen zum Sieg gratulieren, Zwischenstand: 5:7.

Nun mussten in den verbleibenden zwei Einzeln zwei Siege her, um noch wenigstens einen Punkt zu ergattern und sich für den tollen Kampf zu belohnen. Doch wie sollte es anders sein, wieder ging es am heutigen Abend in den Entscheidungssatz, den Viktoria bei eigener 9:6-Führung fast schon sicher in der Tasche hatte. Aber eben nur fast, denn ihre Gegnerin spielte plötzlich groß auf, Viktoria hingegen gelang nichts mehr und sie musste Zellertals Nummer 4 zum Sieg gratulieren.

5:8-Endstand – Eine knappe und sehr bittere Niederlage gegen den Tabellenführer. Und wieder einmal war mehr drin für unsere 1. Damenmannschaft. Aber die Chance, den Relegationsplatz vorübergehend zu verlassen, bietet sich den Mädels bereits am heutigen Sonntag. Um 15 Uhr sind die Spielerinnen des TTC Riedelberg zu Gast, die aktuell auf dem 4. Tabellenplatz der Oberliga zu finden sind und sich bestimmt noch Chancen auf den Aufstieg ausrechnen. Somit steht unserer Mannschaft ein harter Kampf bevor. Es wäre schön, wenn wieder viele Fans den Weg in die Breitwieshalle finden würden um die Mädels anzufeuern und zu unterstützen. Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist wie immer gesorgt 😊.

 


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB