Gegen den Tabellendritten aus Heusweiler hatten wir in der Vorrunde mit Ersatz eine arge Klatsch bekommen und auch diesmal waren wir nicht komplett. An Stelle von Julian sprang dankenswerterweise Norbert Burckhardt, so dass wir zumindest auf ein besseres Ergebnis hofften als in der Vorrunde.
Die Gäste hatten ihrerseits wieder Edelersatzmann Manfred Jochem im Gepäck, was die Aussicht auf einen Punktgewinn gegen den ehemaligen Regionalligacrack im mittleren Paarkreuz sichtlich schmälerte.

Aber egal, erst einmal musste gespielt werden. So starten wir in die Doppel und Hammer und Andy bewiesen nach einem Fehlstart ihre ganze Stärke, als sie Dennis Komarek und Giancarlo Lava mit 3:1 bändigten.
Horst und Norbert standen dagegen gegen Marian Müller und Youngster Marius Engel ziemlich auf verlorenem Posten und mussten die Klasse der Gäste neidlos anerkennen.
Pasi und Möllerflop machten es zwei Sätze gegen Manfred Jochem und Victor Lam spannend, konnten aber nur Durchgang zwei für sich entscheiden. Dann drehten die Gäste auf und sorgten für die 2:1-Führung der Heusweiler.


Hammer musste dann gegen Dennis Komarek ran. Leider lief das Match nicht so wie gewünscht, zu stark agierte Dennis. Einzig den dritten Durchgang konnte Hammer für sich entscheiden, in den restlichen Sätzen war er chancenlos.
Ganz anders dagegen Andy in der Partie gegen Marian Müller. Frisch wie selten zog Andy aus Vor- und Rückhand sehr sicher und ließ so Marian keine Chance auf einen Satzgewinn.

Für einen weiteren lichten Moment sorgte unser Altmeister Horst gegen den Youngster der Gäste, Marius Engel. Die 50 Jahre Unterschied, auch "Erfahrung" genannt, nutzte Horst immer wieder zu seinen Gunsten, wenn es knapp wurde. Mental stark, ließ er am Ende nichts anbrennen und brachte uns auf 3:3 heran.
Möllerflop machte seinem Namen gegen Manfred Jochem dann wie erwartet alle Ehre und hatte nichts zu bestellen.

Dann trat Pasi gegen Giancarlo Lava an. Nach einer Lehre im ersten Satz dominierte er das Match und setze sich im dritten Satz mit 11:1 ab und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch dann kam Giancarlo zurück, während bei Pasi nichts mehr zusammen lief. So stand am Ende eine weitere Niederlage für uns im Spielbericht.
Norbert mühte sich gegen Victor Lam redlich und zog mächtige Topspins, wann immer er an den Ball kam. Doch da alleine reichte nicht, auch er musste sich am Ende mit 0:3 geschlagen geben.

Hammer war es dann überlassen, uns wieder heran zu bringen. Gegen Marian Müller lief es deutlich besser wie im ersten Einzel. Allerdings hatte er auch hier einen Fehlstart im ersten Satz, bevor er aufwachte und den Sige sicher nachhause brachte.
Andy dagegen musste wie Hammer zuvor gegen Dennis Komarek die Waffen strecken. Nahezu chancenlos musste er nach drei Sätzen gratulieren.

Horst war ähnlich wie Udo zuvor gegen Manfred Jochem chancenlos und so endete auch dieses Duell mit 3:0 für die Gäste.
Nun war es an Möllerflop, das Ergebnis noch zu verbessern. Und tatsächlich startete er gut in das Match gegen Marius Engel und führte bereits mit 2:0. Durchgang drei ging dann an Marius, ehe es im vierten Satz wieder ganz eng wurde. Trotz hoher Führung konnte Udo nur zusehen, wie ihm in der Verlängerung der Schneid abgekauft wurde. Marius hatte nun Lunte gerochen und Udo verzagte zusehends, so dass das 9:4-Ergebnis für die Gäste aus Heusweiler besiegelt wurde.

Immerhin hatten wir doppelt so viele Spiele gewonnen wie in der Vorrunde und so ließen wir die Köpfe nicht hängen. Stattdessen gab es zum Ausklang des Abends noch Pizza und Pasta in gemütlicher Runde.
 


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB