Die neue Saison startete für die 2. Herrenmannschaft mit dem Duell gegen den neufusionierten TTF Illtal 4. Und auch unsere Mannschaft war neu, denn mit Jan-Philipp Lauer und René Ackermann sinkt nicht nur das Durchschnittsalter deutlich, auch in Bezug auf die Gewichtsklasse rücken bisher unerreichbare Dimensionen in greifbare Nähe.

Ausgestattet mit neuen Trikots ging es fulminant los. Das Saisonziel erneuter Aufstieg (Platz 1-8 reicht hierzu in dieser Runde) fest im Blick, ließen wir nichts anbrennen.

Die Doppel legten gleich mit drei recht eindeutigen 3:0-Siegen vor. Pasi und Anna ließen in bewährter Marnier Johanes Fuchs und Hakim Ouahab keien Chance. Ebenso souverän siegten Möllerflop und Horst gegen Franz-Josef Schuhmacher und Jens Fey.
Und auch unsere Youngster Jan-Philipp und René blieben gegen Markus Kolling und Jürgen Becker erfolgreich.

Im Einzel sollte es dann niemandem vergönnt sein, ohne Satzverlust zu bleiben. Großmeister Horst benötigte gleich fünf teilweise knappe Sätze, um den starken Youngster der Gäste, Johannes Fuchs, in die Schranken zu weisen.
Udo musste gegen Hakim Ouahab den ersten Satz abgeben, was er auf den Ball schob. Denn beim Einspielen verwendeten wir Nittaka Plastikbälle, bevor dann kurz vor Matchbeginn auf den neuen Plastikball von Tibhar gewechselt wurde, der deutlich anders absprang.
Alles Jammern half nicht, denn auch der Gegner musste damit spielen und nach dieser entscheidenden Erkenntnis blieb unser Möllerflop klar dominant.

Unsere Quotenfrau Anna hatte die gößten Probleme mit dem passiven Schnittwechselspiel von Franz.Josef Schuhmacher. Nach zwei verlorenen Durchgängen blieb sie in Satz drei siegreich. Leider reichte es am Ende nicht zum Sieg für sie, so dass wir den ersten und auch einzigen Punkt an die Gastgeber abgeben mussten.
Pasi hatte mit Markus Kolling eigentlich keine Probleme, einzig ein Aussetzer in Durchgang zwei sorgte für einen Satzverlust.

Unser Youngster René Ackermann legte gegen Jürgen Becker einen fulminanten Start hin und ging schnell mit 2:0 in Führung. In Durchgang drei riss der Faden kurz, bevor er in Durchgang vier endgültig auf die Siegerstraße abbog.
Ähnlich war der Spielverlauf bei Jan-Philipp gegen Jens Fey. Im ersten Satz ein 11:1-Sieg, ging es im zweiten Satz hin und her. Der noppenbewaffnete Jens nervte JaPi mit diesem Werkzeug im zweiten Satz und so ging es lange - sehr lange. 21:19 hieß es am Ende für Jens, Erinnerungen an alte Tage wurden wach, als solche Ergebnisse noch an der Tagesordnung waren. Danach war JaPi gewarnt und fokussiert und ließ nichts mehr anbrennen.

Möllerflop war es dann vergönnt, gegen Joahnnes Fuchs den Siegpunkt zu setzen - natürlich nicht, ohne ebenfalls einen Satz, in diesem Fall den dritten, an den Gegner abzugeben.

Dieser recht klare 9:1-Erfolg gibt uns Sicherheit in der neuen Klasse und zeigt uns, dass unser Ziel Aufstieg sehr realistisch ist. Denn durch die Neustrukturierung der Herrenklassen reicht in diesem Jahr das Erreichen von Platz 8 - und das sollte allemal drin sein.

Schnell ging es nach der Partie noch in die heimische Breitwieshalle, wo wir unsere 1. Damenmannschaft noch lautstark unterstützten und anschließend bei leckerem Essen den Abend gemeinsam ausklingen ließen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB