Am zurückliegenden Wochenende stieg in der Niederlinxweiler Breitwieshalle das entscheidende Spiel der Rückrunde, auf das unsere erste Herrenmannschaft seit Wochen und Monaten hingefiebert hatte: das Aufeinandertreffen mit dem bisher noch verlustpunktfreien Tabellenführer aus Wustweiler-Uchtelfangen, gegen die man gleich in der ersten Begegnung der Hinrunde mit 3:9 unterlegen war - die bisher auch einzige Niederlage der Mannschaft. Der Druck auf unserer Seite war sehr groß, musste diese Begegnung doch gewonnen werden um eine realistische Chance auf den Aufstieg in die Saarlandliga zu wahren. Unsere Kontrahenten um die Landesliga-Meisterschaft mussten ohne ihre erkrankte Nummer 3, antreten, der wir eine gute Besserung und baldige Genesung wünschen.
Dafür rückte Michael Monz als Nummer 6 in die Mannschaft. Neben ihm liegen unsere Gäste mit Niederstrasser, Comtesse, Brendel, Schwarz und Kacperski an. 

In den Doppeln erwischten wir einen guten Start. Während Johannes und Hennig gegen das Wustweiler Spitzenduo Niederstrasser/Comtesse zwar gut mitspielen konnten aber letztlich chancenlos waren, so gewannen sowohl Nico und Julian als auch Andy und Matthias ihre Doppel gegen Brendel/Kacperski bzw. Schwarz/Monz jeweils klar mit 3:0. Also ging es diesmal mit einer 2:1 Führung in die erste Einzelrunde.

Nico ließ anschließend gegen Kevin Comtesse nichts anbrennen und hatte die Wustweiler Nummer 2 mit 3:0 ganz klar im Griff. Leider hatte die Wustweiler Nummer 1, Sebastien Niederstrasser ebensowenig Probleme mit Julian, sodass es bei der knappen Einpunktführung blieb.

Johannes kam mit dem unangenehmen Spiel seines Gegenübers Jochen Schwarz wie so oft nicht sehr gut zurecht und unterlag trotz guter Gegenwehr in vier Sätzen, womit Wustweiler auf 3:3 ausglich. Ein sehr abgeklärtes Spiel lieferte  anschließend Andy gegen Marco Brendel ab - mit einem deutlichen 3:0 Sieg brachte uns Andy wieder mit 4:3 in Führung.
Diese konnte Matthias - an diesem Abend in blendender Form - durch eine kämpferisch hervorragende Leistung gegen den aufgrund einer Achillessehnenverletzung angeschlagenen Michael Monz sogar auf 5:3 ausbauen. Dagegen hatte Hennig gegen das aggressive Spiel von Kacperski nichts entgegenzusetzen. So ging es mit einer denkbar knappen 5:4 Führung in die zweite Einzelrunde, es schien sich das erwartet knappe Kopf-an-Kopf Rennen zu entwickeln.

Im Aufeinandertreffen der beiden Spitzenspieler entwickelte sich zwischen Nico und Sebastien Niederstrasser ein sehr hitziges Duell, an dessen Ende Nico jedoch dem der Wustweiler Nummer 1 zu einem klaren 3:0 Sieg gratulieren musste. 5:5. Zum Glück lieferte Julian im Anschluss gegen Kevin Comtesse sein wohl bestes Spiel in der bisherigen Saison ab und brachte uns mit seinem durch spektakuläre Ballwechsel geprägten Fünfsatzsieg wieder mit 6:5 in Führung.

In der folgenden Begegnung zwischen Johannes und Marco Brendel ging es sehr eng zu, wobei Johannes in den entscheidenden Phasen ein Quäntchen besser war und mit einem 3:0 Sieg auf 7:5 erhöhte. Leider hatte im Duell der beiden Vierer Andy dem Spiel von Jochen Schwarz ebenso wenig entgegenzusetzen wie zuvor Johannes - Wustweiler verkürzte wieder auf 7:6.

In dieser knappen Situation konnten wir uns auf den gut aufgelegten Matthias verlassen, der Kacperski - dem er in der Hinrunde noch unterlegen war - in vier Sätzen bezwingen konnte und uns damit den ersten Punkt sicherte. Dass daraus tatsächlich zwei wurden hatten wir schließlich Hennig zu verdanken, der Monz in vier Sätzen besiegte und damit das Spitzenspiel mit 9:6 für uns entschied. Natürlich waren wir über dieses Resultat überglücklich und es wurde - bei leckerem Essen und korrespondierenden Kaltgetränken bei Ernst und Annette - noch ordentlich gefeiert.

Mit dieser Ausgangslage ist das Duell um die Landesliga-Meisterschaft wohl kaum zu überbieten: Sowohl Wustweiler als auch wir mit 24:2 Punkten, Wustweiler mit einem Spielverhältnis von +76, die erste Herrenmannschaft des TTV mit einem Spielverhältnis von +73. Es wird als in der restlichen Rückrunde auf jedes einzelne Spiel ankommen und wir werden uns mit der Mannschaft aus Wustweiler-Uchtelfangen an jedem Spieltag ein Kopf-an-Kopf-Fernduell liefern. Nun heißt es mit Trainingseifer in die weitere Rückrunde zu gehen und bei jedem Spiel hochkonzentriert zur Sache zu gehen, damit der Traum von der Landesliga-Meisterschaft tatsächlich wahr werden wird.    


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB