Für unsere erste Herrenmannschaft stand am zurückliegenden Wochenende ein wahres Mammutprogramm an. Aufgrund zweier verlegter Spiele mussten die Jungs – in Bestzbesetzung mit Nico Albert, Julian Beisecker, Andy Spengler, Johannes Linxweiler, Matthias Jahn und Elijah Glaab – gleich dreimal antreten.

Zum Auftakt ging es am Freitag Abend zu Hause gegen das Tabellenschlusslicht aus Theley an den Tisch. Gegen unsere sympathischen Freunde vom Schaumberg hatten wir zum Glück auch relativ wenige Probleme einen klaren 9:2 Sieg und damit die ersten beiden Punkte des Wochenendes einzufahren. Lediglich unserer mittleres Paarkreuz präsentierte sich noch nicht in Topform. Andy unterlag Andre Scherer mit 1:3 und Johannes Daniel Jochem mit 2:3. Besonders auf Seiten der Gäste hervorzuheben ist allerdings die tolle Leistung von Heiko Schütz, der es Nico und Julian im vorderen Paarkreuz richtig schwer machte ihre Punkte einzufahren (3:1 bzw. 3:2).
Auch gegen Joshua Wagner mussten Julian über die volle Distanz gehen, hatte aber am Ende das Glück auf seiner Seite.

In gemütlicher Runde ließen wir den Abend bei dem ein oder anderen Kaltgetränk zusammen mit den sympathischen Gästen aus Theley ausklingen.

Am Samstag Abend hatten wir den aktuellen Tabellenführer der Saarlandliga aus Berus in der Breitwieshalle zu Gast. Nachdem wir in der Hinrunde bereits – damals ohne unsere Nummer zwei Julian – denkbar knapp mit 6:9 unterlegen waren, rechneten wir uns diesmal in Bestbesetzung durchaus Zählbares aus, auch wenn das keine Punkte waren mit denen wir fest gerechnet hätten. Wir konnten also ganz ohne Druck an den Tisch gehen. Dennoch war die Begegnung durch eine recht aufgeheizte Atmosphäre geprägt. Schließlich ging es für beide Teams um wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg (für Berus in die Oberliga, für uns in die Verbandsoberliga). Nach den Doppeln lagen wir aber erst einmal 1:2 zurück. Während Nico und Julian ungefährdet gegen Julien Pistorius und Leon Roskothen siegten, waren Andy und Elijah gegen Til Sander und Andreas Haas bis auf den ersten Satz einen Tick zu weit von ihrer Bestform entfernt, sodass sie 1:3 unterlagen. Für Matthias und Johannes auf Doppel 3 sah es zwischenzeitlich nach einem Sieg gegen Patrick Kurz und Michal Czarny aus. Das hintere Beruser Paarkreuz kämpfte sich aber in die Partie zurück und siegte letztlich in der Verlängerung des 5. Satzes knapp mit 13:11.

In allerbester Form zeigte sich anschließend unserer vorderes Paarkreuz. Nico und Julian, welche an diesem Abend – so viel sei vorweggenommen – alleine 6 Punkte für uns holten, gewannen beide ihre Partien gegen Leon Roskothen bzw. Julien Pistorius klar mit 3:0 und brachten uns damit mit 3:2 in Front. Leider konnte der Rest des Teams es Nico und Julian nicht gleich tun, denn alle vier folgenden Einzel gingen an die Gäste aus Berus, die somit mit einer 6:3 Führung in die zweite Einzelrunde starten konnten. Wie schon erwähnt konnten Nico und Julian – sie verloren in ihren Einzeln an diesem Abend nur einen einzigen Satz – ihre blendende Form aus den ersten Einzeln bestätigen und brachten und wieder auf 5:6 heran. Ein sehr spannendes Duell lieferten sich anschließend Andy und Til Sander. Diesmal mit dem besseren Ende für uns. Durch ein klares 11:4 im Entscheidungssatz glich Andy für uns zum 6:6 aus. Johannes fand leider in seinem zweiten Einzel gegen einen sehr überlegt agierenden Andy Haas überhaupt nicht in sein Spiel und unterlag letztlich mit 1:3. Dank einer super Leistung von Matthias, der Patick Kurz nach einem starken Spiel in fünf Sätzen bezwang, waren mit wir mit dem 7:7 Ausgleich aber gleich wieder zurück in der Partie.

Eine ebenso große Leistung zeigte Elijah im letzten Einzel der Begegnung gegen Michal Czarny. Die Zuschauer bekamen ein packendes Duell mit vielen sehenswerten Ballwechsel zu sehen an dessen Ende jeder Elijah den Sieg gegönnt hätte. Leider hatte am Ende die Beruser Nummer 6 die Nase vorn und entschied den fünften Satz mit 11:9 für sich. Damit ging es für uns im Schlussdoppel zwischen Nico und Julian sowie Til Sander und Andy Haas um ein Unentschieden oder eine Niederlage. Vor diesem Spiel hätte wohl jeder gedacht, dass dies eine klare Angelegenheit für unser Spitzendoppel werden sollte – aber weit gefehlt. In den ersten beiden Sätzen kamen die beiden überhaupt nicht ins Spiel und lagen rasch mit 0:2 zurück. Aber Schritt für Schritt kämpften sie sich zurück in die Partie und konnten am Ende doch noch mit 3:2 gewinnen und damit den unverhofften Punktgewinn für uns perfekt machen. Nach dem langen Abend und einem letzten Abschlussbier ging es dann gegen 24 Uhr aus der Halle und ins Bett, denn wenige Stunden später stand schon wieder die nächste Begegnung an. 

Am Sonntag Morgen um 11:00 stand dann mit schweren Beinen und schmerzenden Armen das dritte Spiel des Wochenendes an – auswärts bei den Freunden von Heusweiler 2. Parallel fand die Begegnung der ersten Heusweiler Herrenmannschaft gegen Hasborn statt. Also durften wir unser langes Wochenende bei freundschaftlicher Atmosphäre in einer vollen Halle abschließen. Auch wenn sich der ein oder andere von uns ob des Tischtennis-Marathons etwas schwer tat, konnten wir letztlich einen ungefährdeten 9:2 Sieg einfahren. Nur Andy und Eliah unterlagen dem gegnerischen Spitzendoppel Matthias Knopf/Giancarlo Lava und Andy musste Thomas Bettscheider nach sehr ausgeglichenem Spiel und großem Kampf (vier von fünf Sätzen wurden in der Verlängerung entschieden) zu einem Fünfsatzsieg gratulieren.

Mit insgesamt 5 von 6 möglichen Punkten können wir nach diesem Dreifachspieltag sehr zufrieden sein und stehen auf einem guten Kurs den fünften Platz in der diesjährigen Saarlandliga-Saison und damit den zweiten Aufstieg in Folge tatsächlich schaffen zu können. 

Abschließen möchte ich meinen Bericht mit einer kleinen aber sehr wichtigen Ankündigung. Am kommenden Wochenende steht für unsere erste Herrenmannschaft erneut strammes Programm auf dem Spielplan. Nachdem es am Samstag Abend auswärts beim ATSV Saarbrücken an den Tisch geht, steigt am Sonntag um 11:00 Uhr in der heimischen Breitwieshalle das für uns wohl wichtigste Spiel der Rückrunde: das Aufeinandertreffen mit dem direktesten Konkurrenten um den fünften Tabellenplatz und den damit verbundenen Aufstieg in die zur nächsten Spielzeit neugegründete Verbandsoberliga Saarpfalz. Hier würden wir uns über tatkräftige Unterstützung sehr freuen. 

Kommentare   

0 #1 Möllerflop 2020-03-02 00:22
Gut gemacht Jungs, Gratulation! Weiter so und ihr schafft den Aufstieg - dann darf ich ja mitfeiern, immerhin durfte ich schon mitspielen. ;-)
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Besucher seit dem 22.07.1999:
WEBCounter by GOWEB

Die Zugriffe der letzten 7 Tage:
WEBCounter by GOWEB